Islamweb
- Die Herabsendung der Schriften Ibrâhîms: Die Schriften Ibrâhîms wurden am ersten Ramadân herabgesandt.     - Die islâmische Eroberung Ägyptens: Am ersten Ramadân 20 n. H./13. August 641 n. Chr., zur Zeit des Anführers der Gläubigen ´Umar ibn Al-Chattâb möge Allah mit ihm zufrieden sein, wurde Ägypten unter Führung von ´Amr ibn Al-´Âs möge Allah mit ihm zufrieden sein zu einem islâmischen Land.     - Beginn der Einnahme Andalusiens: Am ersten Ramadân 91 n. H./710 n. Chr. erreichten die Muslime unter der Führung von Tarîf ibn Mâlik Al-Barbarî die südlichen Strände Andalusiens. Sie nahmen einige südliche Hafenstädte ein und begannen somit die Eroberung Andalusiens.     - Eine grausame zionistische Gewalttat und viele Märtyrer: Am ersten Ramadân 1425 n. H./15. Oktober 2004 n. Chr.: 110 Palästinenser, darunter 30 Kinder, sterben bei einer breitangelegten Invasion des nördlichen Gazastreifens. Über 400 Palästinenser, zur Hälfte Kinder, werden bei dem 17 Tage andauernden Einmarsch verletzt. Israel gab ihr den Namen „Tage der Reue“.
Sonntag, April 21, 2019
Sha'baan 16, 1440
Hier sind die Worte und Ratschläge eines liebenden und besorgten Ratgebers, damit sie in deinem Herzen freundliche Aufnahme finden mögen! Der erste Ratschlag: Danke All...

Weiter

Der Prophet Möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte: "Dies ist ein Monat, an dem die Menschen achtlos vorbeigehen, er liegt zwischen dem Monat R...

Weiter

Das Fasten im Scha’bân ist eine Vorbereitung auf das Fasten im Ramadân, falls es einer Person schwer fallen sollte zu Fasten, wenn der Ramadân beginnt. Wenn...

Weiter

Es handelt sich hierbei um eine große Trainingsperiode, in der mehr als eine Milliarde und sechshundert Millionen Menschen rund um die Welt die Zeit persönlich auf dem H...

Weiter

13. Sei eifrig darauf bedacht, in den Zeiten, in denen Bittgebete [besonders] erhört werden, und in den Zeiten, von denen man dies annimmt, Bittgebete zu sprechen, zu flehen u...

Weiter

Weitere Kategorien

Islamweb Radio

Hier könnt ihr spirituelle Momente live miterleben…
Radiosender

Die Gebetszeiten

Hier könnt ihr die täglichen Gebetszeiten vieler Städte und Länder erfahren.
Sonntag 29/05/2011
Drucken

Die besten Worte - Teil 1

Warum kann ich mich im Gebet nicht konzentrieren, warum schlafe ich zuviel, warum bin ich oft faul und sitze lieber stundenlang mit Muslimen beisammen, als dass ich mich einfach in die vorderste Reihe der Moschee setze und mich Ihm widme, warum sind die Muslime so durcheinander, gespalten und unwissend...

 
Weil viele die Klarheit und Einfachheit der Rechtleitung nicht mehr vor Augen haben und zwischen ihnen und dem Worte Allâhs eine Barriere besteht...
 
Allâh hat den Qurân seinem Gesandten (Möge Allâh ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) herabgesandt und lehrte ihn den enormen Wert dessen, was Er herabsandte. Er lehrte Seiner Schöpfung in seinem Buch durch die Zunge seines Gesandten, dass der Qurân ein Schutz für den ist, der durch ihn Schutz sucht und den rechtleitet, der ihn als Richtschnur nimmt und den reich macht, der durch ihn Reichtum sucht. Er ist eine Zuflucht vor dem Feuer für den, der ihn befolgt und Licht für den, der sich durch ihn erleuchten lässt. Er ist Heilung für die Seelen und Richtschnur und Barmherzigkeit für die, die den Iman verinnerlicht haben.
 
Darauf befahl Allâh seinen Geschöpfen, dass sie den Imân an Ihn verinnerlichen und nach Seiner Weisheit handeln sollen. Sie sollen für erlaubt erklären, was (im Qurân) erlaubt ist und für verboten erklären, was im Qurân verboten ist, sie sollen den Iman an die Mutaschâbihât (Verse, die sich dem menschlichen Verstand entziehen) verinnerlichen und aus seinen Gleichnissen Lehren ziehen, sie sollen sagen: „Wir glauben daran, alles ist von unserem Herrn“ (Sûra 3:7)
 
Anschließend hat Allâh ihnen versprochen, dass, wenn sie ihn (den Qurân) rezitieren und nach ihm handeln, sie vor dem Feuer (der Hölle) bewahrt werden und ins Paradies eintreten werden. Darauf ordnete Er seiner Schöpfung an, dass sie, wenn sie Sein Buch rezitieren, es mit Andacht rezitieren und über ihn mit ihren Herzen nachdenken sollen und wenn sie ihn von jemand anderem hören, so sollen sie auf die beste Weise zuhören. Darauf versprach Er ihnen die reiche Belohnung, gelobt sei Er.
 
Daraufhin lehrte Er seine Geschöpfe, dass derjenige, der den Qurân rezitiert, und damit mit seinem Herrn einen gegenseitigen Handel eingeht einen Gewinn erwirtschaftet, den kein anderer Gewinn übertrifft, und Allâh zeigt ihm den Segen dieses gegenseitigen Handels im Dies- und Jenseits.
 
Muhammad ibn Husain Al-Âdschurrî sagte: „Alles, was ich erwähnt habe und was ich nun erwähnen werde in scha Allâh (so Allâh will) ist im Buche Allâhs - des Erhabenen und Mächtigen - und der Sunna des Gesandten Allâhs  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken und in den Aussagen der Sahaba (möge Allâh mit ihnen zufrieden sein) und den Aussagen der sonstigen Gelehrten enthalten.“
 
Allâh sagt: „Gewiss, diejenigen, die Allâhs Buch verlesen, das Gebet verrichten und von dem, womit Wir sie versorgt haben, heimlich und öffentlich ausgeben, hoffen auf einen Handel, der nicht zu Fall kommen wird, damit Er ihnen ihren Lohn in vollem Maß zukommen lasse und ihnen von Seiner Huld noch mehr gebe. Gewiss, Er ist Allvergebend und stets zu Dank bereit.“ (Sûra 35:29-30)
 
„Gewiss, dieser Qurân leitet zu dem, was richtiger ist, und verkündet den Gläubigen, die rechtschaffene Werke tun, dass es für sie großen Lohn geben wird und dass Wir denjenigen, die an das Jenseits nicht glauben, schmerzhafte Strafe bereitet haben.“ (Sûra 17:9-10)
 
„Und Wir offenbaren vom Qurân, was für die Gläubigen Heilung und Barmherzigkeit ist; den Ungerechten aber mehrt es nur den Verlust.“ (Sûra 17:82)
 
„O ihr Menschen, zu euch ist nunmehr eine Ermahnung von eurem Herrn gekommen und eine Heilung für das, was in den Brüsten ist, eine Rechtleitung und Barmherzigkeit für die Gläubigen.“ (Sûra 10:57)
 
„O ihr Menschen, zu euch ist nunmehr ein Beweis von eurem Herrn gekommen, und Wir haben zu euch ein deutliches Licht hinabgesandt. Was nun diejenigen angeht, die an Allâh glauben und an Ihm festhalten, so wird Er sie in Barmherzigkeit von Ihm und Huld eingehen lassen und sie zu Sich auf einem geraden Weg leiten.“ (Sûra 4:174-175)
 
„Und haltet alle fest am Seil Allâhs und geht nicht auseinander!“ (Sûra 3:103), und Allâhs Seil ist der Qûran.
 
„Allâh hat die beste Botschaft offenbart, ein Buch mit gleichartigen, sich wiederholenden (Versen), vor dem die Haut derjenigen, die ihren Herrn fürchten, erschauert. Hierauf werden ihre Haut und ihr Herz weich (und neigen sich) zu Allâhs Gedenken hin. Das ist Allâhs Rechtleitung. Er leitet damit recht, wen Er will. Und wen Allâh in die Irre gehen lässt, der hat niemanden, der ihn rechtleitet.“ (Sûra 39:23)
 
„(Dies ist) ein gesegnetes Buch, das Wir zu dir hinabgesandt haben, damit sie über seine Zeichen nachsinnen und damit diejenigen bedenken, die Verstand besitzen.“ (Sûra 38:29)
 
„Und so haben Wir ihn als einen arabischen Qurân hinabgesandt. Und Wir haben darin verschiedene Androhungen dargelegt, auf dass sie gottesfürchtig werden mögen oder er bei ihnen Gedenken (Allâhs) hervorrufe.“ (Sûra 20:113)
 

 

© 2019 ,  Islamweb.net , Alle Rechte vorbehalten.