Islamweb
- Die Herabsendung der Schriften Ibrâhîms: Die Schriften Ibrâhîms wurden am ersten Ramadân herabgesandt.     - Die islâmische Eroberung Ägyptens: Am ersten Ramadân 20 n. H./13. August 641 n. Chr., zur Zeit des Anführers der Gläubigen ´Umar ibn Al-Chattâb möge Allah mit ihm zufrieden sein, wurde Ägypten unter Führung von ´Amr ibn Al-´Âs möge Allah mit ihm zufrieden sein zu einem islâmischen Land.     - Beginn der Einnahme Andalusiens: Am ersten Ramadân 91 n. H./710 n. Chr. erreichten die Muslime unter der Führung von Tarîf ibn Mâlik Al-Barbarî die südlichen Strände Andalusiens. Sie nahmen einige südliche Hafenstädte ein und begannen somit die Eroberung Andalusiens.     - Eine grausame zionistische Gewalttat und viele Märtyrer: Am ersten Ramadân 1425 n. H./15. Oktober 2004 n. Chr.: 110 Palästinenser, darunter 30 Kinder, sterben bei einer breitangelegten Invasion des nördlichen Gazastreifens. Über 400 Palästinenser, zur Hälfte Kinder, werden bei dem 17 Tage andauernden Einmarsch verletzt. Israel gab ihr den Namen „Tage der Reue“.
Sonntag, April 21, 2019
Sha'baan 16, 1440
Hier sind die Worte und Ratschläge eines liebenden und besorgten Ratgebers, damit sie in deinem Herzen freundliche Aufnahme finden mögen! Der erste Ratschlag: Danke All...

Weiter

Der Prophet Möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte: "Dies ist ein Monat, an dem die Menschen achtlos vorbeigehen, er liegt zwischen dem Monat R...

Weiter

Das Fasten im Scha’bân ist eine Vorbereitung auf das Fasten im Ramadân, falls es einer Person schwer fallen sollte zu Fasten, wenn der Ramadân beginnt. Wenn...

Weiter

Es handelt sich hierbei um eine große Trainingsperiode, in der mehr als eine Milliarde und sechshundert Millionen Menschen rund um die Welt die Zeit persönlich auf dem H...

Weiter

13. Sei eifrig darauf bedacht, in den Zeiten, in denen Bittgebete [besonders] erhört werden, und in den Zeiten, von denen man dies annimmt, Bittgebete zu sprechen, zu flehen u...

Weiter

Weitere Kategorien

Islamweb Radio

Hier könnt ihr spirituelle Momente live miterleben…
Radiosender

Die Gebetszeiten

Hier könnt ihr die täglichen Gebetszeiten vieler Städte und Länder erfahren.
Sonntag 10/07/2011
Drucken

Ein gesundes und ausgeglichenes Ernährungssystem

Viele Menschen nehmen die schlechte Gewohnheit an, sich im Monat Ramadân zu überessen, was oftmals verschiedene Arten von Krankheiten wie Verstopfung, schnelle Gewichtszunahme und viele andere verursacht. Dies ist so, weil sie nicht auf die Anweisungen des Propheten  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken und auf die Anstandsregeln achten, die man einhalten muss, wenn man das Fasten mit dem Iftâr (Mahlzeit unmittelbar nach dem Fastenbrechen) bricht.

 
Die Anweisungen des Propheten  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken handeln alle von gesunden Praktiken. Sie beinhalten auch Maßnahmen, um die Belastung des Körpers zu verhindern und ihn weder zu überfordern noch Schmerzen auszusetzen. Diese Maßnahmen spiegeln daher die vielen Vorteile des Fastens wider.
 
Um Nutzen aus diesem gesunden System zu ziehen, müssen wir uns an bestimmte Anweisungen halten, die sich auf unsere Essgewohnheiten während der Periode des Fastens beziehen.
 
Die folgenden sind einige dieser Anweisungen:
 
Sich beeilen, das Fasten sofort bei Sonnenuntergang zu brechen: Sahl ibn Sa´d  möge Allah mit ihm zufrieden sein berichtete, dass der Gesandte Allâhs  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte: „Die Leute werden sich weiterhin an das Gute halten, solange sie sich beeilen ihr Fasten zu brechen.“ (Al-Buchârî und Muslim). „An das Gute halten“ bedeutet hier die Fürsorge für die Religion sowie für diese Welt. Das Fasten früh zu brechen bedeutet nicht, dass es vor seiner vorgeschriebenen Zeit beendet wird. Es bedeutet, dass es ohne jegliche Verzögerung sofort bei Sonnenuntergang durchgeführt wird. Sich beeilen, sein Fasten zu brechen, hat viele Vorteile und Auswirkungen auf die fastende Person, die eine Zeitspanne von 10 bis 14 Stunden fastete. Die fastende Person muss zum Zeitpunkt ihres Fastenbrechens dringendst Flüssigkeit und Energie, die sie während des Tages verloren hat, wieder wettmachen. Wer das Fastenbrechen verzögert, leidet normalerweise an einer Abnahme in seinem Blutzuckerspiegel, was in totale Erschöpfung resultiert.
 
Das Fasten mit Datteln brechen: Die fastende Person wurde vom Gesandten Allâhs  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken angewiesen, ihr Fastenbrechen zu beginnen, indem sie eine frische oder getrocknete Dattel isst. Der Nutzen darin liegt im Kompensieren des Zuckers, den man während des Tages verliert, wenn man fastet. Wenn man keine Datteln findet, dann ist das Nächstbeste Wasser; man kann auch Milch oder warme Suppe zu sich nehmen. Man sollte eine kurze Pause einlegen (indem man zum Abendgebet geht), damit man dem Körper erlaubt, sich auf den nächsten Schritt des Essens der Hauptmahlzeit vorzubereiten.
 
Das Essen der Hauptmahlzeit nach dem Verrichten des Abendgebets: Damit man ein gesundes, ausgeglichenes Ernährungssystem erreicht, sollte die Hauptmahlzeit alle primären Speisekomponenten beinhalten, und zwar Protein, Stärke, Zucker, Fett, Vitamine und Mineralien. Es gibt keine Einschränkungen hinsichtlich bestimmter Sorten von Essen, außer wenn die Person an einer bestimmten Krankheit leidet, die es von ihr erfordert eine spezielle Diät einzuhalten.
 
Wir wollen auf die folgenden wichtigen Dinge aufmerksam machen:
- Meide das Überessen!
 
- Reduziere die Einnahme von Fett im Allgemeinen, vor allem gesättigte Fette und Süßigkeiten!
 
- Iss viel Obst und Gemüse!
 
- Trinke nicht viel Kaffee und Tee, weil es den Magen erschöpft!
 
- Halte dich ganz von Softdrinks und Fruchtsäften fern, die Konservierungsmittel beinhalten!
 
Hilfsmittel um Verstopfung zu vermeiden: Es ist eine bekannte Tatsache, dass ein leerer Magen nach vielen Stunden des Fastens keine großen Mengen an Essen auf einmal aufnehmen kann. Er kann dies nur schrittweise tun. Große Mengen an Essen in einem Zug zu sich zu nehmen wird daher dem Magen und dem Gedärm Schmerzen verursachen. Zusätzlich wird es zu Verdauungsstörungen führen, und zwar in Form von Blähungen und Verstopfung sowie anderer Symptome wie Faulheit und Müdigkeit.
 
Daher raten wir den Leuten dringendst, ihr Fasten in zwei Etappen zu brechen:
- Erstens: Iss Datteln, die als Vorspeise gelten und den Magen auf die Hauptmahlzeit vorbereiten!
 
- Zweitens: Iss die Hauptmahlzeit, nachdem du das Gebet verrichtet hast!
 
Warnung vor einigen schlechten Essgewohnheiten: Manche Leute praktizieren sehr schlechte Essgewohnheiten zum Zeitpunkt, wenn sie ihr Fasten im Monat Ramadân brechen, und wir werden nachstehend ein Licht auf einige von ihnen werfen:
 
- Nach dem Iftâr zu schlafen.
 
- Rauchen: Viele Menschen zünden sich hastig ihre Zigaretten an und fangen an zu rauchen, sobald die Sonne untergegangen ist, und denken (fälschlicherweise), dass dies ihren Hunger oder Durst stillt. Sie vergessen die ungeheuer schädlichen Auswirkungen, die das Rauchen hat, vor allem auf einen leeren Magen, geschweige denn seine schlechte Auswirkung auf den Appetit der fastenden Person – zusätzlich zu den vielen schlechten Auswirkungen auf den Rest des menschlichen Körpers.
 
- Viel Tee oder Kaffee und gesüßte Säfte zu trinken, die alle den Magen negativ beeinflussen.
 
Zuletzt sollte die fastende Person sich immer den Ratschlag des Gesandten Allâhs  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken vor Augen halten. Al-Miqdâd ibn Ma´dikarib  möge Allah mit ihm zufrieden sein berichtete: „Ich hörte den Gesandten Allâhs  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagen: „Kein Mensch füllt einen Behälter schlimmer als seinen Magen. Einige Bissen, die seinen Rücken aufrecht halten würden, reichen für ihn. Wenn er dies machen muss, dann sollte er ein Drittel für das Essen lassen, ein Drittel für das Trinken, und ein Drittel für das Atmen.“ (At-Tirmidhî). Diese Überlieferung rät uns davon ab sich zu überessen, da dies Faulheit verursacht und die Gesundheit negativ beeinflusst.
 

© 2019 ,  Islamweb.net , Alle Rechte vorbehalten.