Islamweb
- Die Herabsendung der Schriften Ibrâhîms: Die Schriften Ibrâhîms wurden am ersten Ramadân herabgesandt.     - Die islâmische Eroberung Ägyptens: Am ersten Ramadân 20 n. H./13. August 641 n. Chr., zur Zeit des Anführers der Gläubigen ´Umar ibn Al-Chattâb möge Allah mit ihm zufrieden sein, wurde Ägypten unter Führung von ´Amr ibn Al-´Âs möge Allah mit ihm zufrieden sein zu einem islâmischen Land.     - Beginn der Einnahme Andalusiens: Am ersten Ramadân 91 n. H./710 n. Chr. erreichten die Muslime unter der Führung von Tarîf ibn Mâlik Al-Barbarî die südlichen Strände Andalusiens. Sie nahmen einige südliche Hafenstädte ein und begannen somit die Eroberung Andalusiens.     - Eine grausame zionistische Gewalttat und viele Märtyrer: Am ersten Ramadân 1425 n. H./15. Oktober 2004 n. Chr.: 110 Palästinenser, darunter 30 Kinder, sterben bei einer breitangelegten Invasion des nördlichen Gazastreifens. Über 400 Palästinenser, zur Hälfte Kinder, werden bei dem 17 Tage andauernden Einmarsch verletzt. Israel gab ihr den Namen „Tage der Reue“.
Dienstag, Oktober 15, 2019
Safar 16, 1441
Hier sind die Worte und Ratschläge eines liebenden und besorgten Ratgebers, damit sie in deinem Herzen freundliche Aufnahme finden mögen! Der erste Ratschlag: Danke All...

Weiter

Der Prophet Möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte: "Dies ist ein Monat, an dem die Menschen achtlos vorbeigehen, er liegt zwischen dem Monat R...

Weiter

Das Fasten im Scha’bân ist eine Vorbereitung auf das Fasten im Ramadân, falls es einer Person schwer fallen sollte zu Fasten, wenn der Ramadân beginnt. Wenn...

Weiter

Es handelt sich hierbei um eine große Trainingsperiode, in der mehr als eine Milliarde und sechshundert Millionen Menschen rund um die Welt die Zeit persönlich auf dem H...

Weiter

13. Sei eifrig darauf bedacht, in den Zeiten, in denen Bittgebete [besonders] erhört werden, und in den Zeiten, von denen man dies annimmt, Bittgebete zu sprechen, zu flehen u...

Weiter

Weitere Kategorien

Islamweb Radio

Hier könnt ihr spirituelle Momente live miterleben
Radiosender

Die Gebetszeiten

Hier könnt ihr die täglichen Gebetszeiten vieler Städte und Länder erfahren.
Montag 21/07/2014
Drucken

Die Zeichen von Laila Al-Qadr

Allâh, der Erhabene, sagt: „Es kommen die Engel und der Geist in ihr mit der Erlaubnis ihres Herrn mit jeder Angelegenheit herab. Frieden ist sie bis zum Anbruch der Morgendämmerung.“ (Surâ 97:4-5)

 
Von Zirr ibn Hubaisch ist überliefert: „Ich hörte Ubayy ibn Ka´b, als ihm gesagt wurde: „Abdullâh ibn Mas´ûd sagte: 'Wer das Jahr über betet, der wird Laila Al-Qadr erleben.' Daraufhin sagte Ubayy: 'Bei Allâh, neben Dem es nichts Verehrungswürdiges gibt, sie ist wahrlich im Ramadân! Bei Allâh, ich weiß wahrlich, welche Nacht es ist. Es ist die Nacht, in der der Gesandte Allâhs uns befohlen hat zu beten. Es ist die Nacht auf den 27. Ramadân.'“ Überliefert vom Imâm Muslim.
 
Und in einer Überlieferung von Ibn Hibbân steht: „Und ihr Zeichen ist, dass die Sonne an ihrem Morgen weiß und ohne Strahlen aufgeht, als wäre sie eine große runde Messingschale.
 
Von Ibn Mas´ûd  möge Allah mit ihm zufrieden sein wird überliefert, dass der Gesandte Allâhs  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte: „Wahrlich, Laila Al-Qadr ist in der Mitte der letzten sieben Tage des Ramadân. Die Sonne geht am frühen Morgen weiß und ohne Strahlen auf.“ Ibn Mas´ûd  möge Allah mit ihm zufrieden sein sagte: „Ich schaute zu ihr auf und fand sie genau so, wie sie der Gesandte Allâhs beschrieben hatte.“ Überliefert vom Imâm Ahmad.
 
Von Abû Huraira  möge Allah mit ihm zufrieden sein ist überliefert, dass der Gesandte Allâhs  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken über Laila Al-Qadr sagte: „Es ist wahrlich die 27. oder 29. Nacht. Die Engel sind in jener Nacht auf der Erde wahrlich mehr als die Steine.“ Überliefert vom Imâm Ahmad.
 
Von Ubâda  möge Allah mit ihm zufrieden sein wird überliefert, dass der Gesandte Allâhs  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte: „Wahrlich, ein Zeichen der Laila Al-Qadr ist, dass sie rein und klar ist, als ob in ihr ein strahlender, ruhiger und stiller Mond erscheint. Sie ist weder kalt noch heiß, und kein Gestirn (Sternschnuppe) wird in ihr bis zum Morgen herabfallen. Und zu ihren Zeichen gehört wahrlich, dass die Sonne an ihrem Morgen eben erscheint, ohne Strahlen, wie der Mond in der Vollmondnacht.“ Überliefert von dem Imâm Ahmad.
 
Von Dschâbir  möge Allah mit ihm zufrieden sein ist überliefert, dass der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte: „Mir wurde wahrlich Laila Al-Qadr gezeigt, dann habe ich sie vergessen. Sie ist in den letzten zehn (Tagen) und ist frei und klar, ohne Hitze oder Kälte, als ob in ihr ein Mond erscheint, der die Sterne überstrahlt. Ihr Teufel kommt nicht heraus, bis ihre Morgendämmerung heraustritt.“ Überliefert von Ibn Chuzaima und Ibn Hibbân.
 
Von Ibn Abbâs  möge Allah mit beiden zufrieden sein wird überliefert, dass der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken über Laila Al-Qadr sagte: „Eine ruhige Nacht ohne Hitze oder Kälte, an deren Morgen die Sonne mit einer leichten Röte aufgeht.“ Überliefert von Ibn Chuzaima.
 
Nützliches und Lehrreiches:
1.Ein Gelehrter darf einen Teil seines Wissens zurückhalten, wenn er dies für sinnvoll erachtet. Ebenso hat Ibn Mas´ûd  möge Allah mit ihm zufrieden sein sein Wissen über Laila Al-Qadr zurückgehalten, damit die Muslime nicht in Faulheit verfallen und vielmehr die letzten zehn Tage vollständig im Gebet verbringen.
 
2.Ein Gelehrter verdeutlicht den Menschen das Wissen, was sie benötigen. Genauso hat Ubaî ibn Ka´b  möge Allah mit ihm zufrieden sein den Menschen Laila Al-Qadr erklärt.
 
3.Bei Meinungsverschiedenheiten dürfen die Gelehrten die Dinge durch Idschtihâd (selbstständige Urteilsfindung) als gut oder schlecht einschätzen, solange dieser Idschtihâd aufrichtig und auf die richtige Weise geschieht.
 
4.Laila Al-Qadr ist in den letzten zehn Tagen, wahrscheinlich an einem ungeraden Tag. Ubayy ibn Ka´b  möge Allah mit ihm zufrieden sein hat dabei geschworen, dass sie am 27. Ramadân ist.
 
5.Die oben angeführten Texte weisen uns auf die Zeichen der Laila Al-Qadr hin:
 
- Eine riesige Anzahl Engel kommt in dieser Nacht herab, ihnen voran der Engel Dschribrîl (Gabriel) Friede sei mit ihm, um die Betenden an ihren Gebetsplätzen zu betrachten. Sie werden sogar die Anzahl der Steine auf dieser Erde übersteigen. Dieses Zeichen ist für die Menschen nicht sichtbar.
 
- Frieden und Ruhe verbreiten sich aufgrund des höheren Gehorsam der Diener gegenüber Allâh, dem Erhabenen.
 
- Die Sonne geht weiß und ohne Strahlen auf. Den Grund dafür haben die Gelehrten folgendermaßen beschrieben: Die Engel, die zuvor so zahlreich herabgekommen sind, steigen in den Himmel empor und verdecken dabei mit ihren Flügeln und ihrem Licht die Sonnenstrahlen.
 
- Diese Nacht ist rein und ruhig, ohne Kälte oder Hitze. Dies ist eine relative Angelegenheit, die sich von Ort zu Ort unterscheidet. Dies bedeutet, dass es im Gegensatz zu der Nacht davor und danach weder heiß noch kalt ist.
 
- Der Teufel kommt erst nach dem Sonnenaufgang heraus. Die Sonne geht jeden Tag zwischen den zwei Hörnern des Teufels auf, außer an dem Morgen der Laila Al-Qadr.
 
6.Die meisten dieser Zeichen verdeutlichen sich den Menschen erst nach der Laila Al-Qadr. Daraus folgt: Wer sie erleben durfte, dankt seinem erhabenen Herrn für diese Gnade. Wem sie jedoch verwehrt war, soll es bereuen und darauf bedacht sein, sie im kommenden Jahr zu erleben.
 

7.Diese Zeichen gelten für jede kommende Laila Al-Qadr und beschränken sich nicht auf die Zeit des Propheten  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken .

2019 ,  Islamweb.net , Alle Rechte vorbehalten.