Islamweb
- Die Herabsendung der Schriften Ibrâhîms: Die Schriften Ibrâhîms wurden am ersten Ramadân herabgesandt.     - Die islâmische Eroberung Ägyptens: Am ersten Ramadân 20 n. H./13. August 641 n. Chr., zur Zeit des Anführers der Gläubigen ´Umar ibn Al-Chattâb möge Allah mit ihm zufrieden sein, wurde Ägypten unter Führung von ´Amr ibn Al-´Âs möge Allah mit ihm zufrieden sein zu einem islâmischen Land.     - Beginn der Einnahme Andalusiens: Am ersten Ramadân 91 n. H./710 n. Chr. erreichten die Muslime unter der Führung von Tarîf ibn Mâlik Al-Barbarî die südlichen Strände Andalusiens. Sie nahmen einige südliche Hafenstädte ein und begannen somit die Eroberung Andalusiens.     - Eine grausame zionistische Gewalttat und viele Märtyrer: Am ersten Ramadân 1425 n. H./15. Oktober 2004 n. Chr.: 110 Palästinenser, darunter 30 Kinder, sterben bei einer breitangelegten Invasion des nördlichen Gazastreifens. Über 400 Palästinenser, zur Hälfte Kinder, werden bei dem 17 Tage andauernden Einmarsch verletzt. Israel gab ihr den Namen „Tage der Reue“.
Freitag, Dezember 14, 2018
Rabee' Al-Aakhir 6, 1440
Hier sind die Worte und Ratschläge eines liebenden und besorgten Ratgebers, damit sie in deinem Herzen freundliche Aufnahme finden mögen! Der erste Ratschlag: Danke All...

Weiter

Der Prophet Möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte: "Dies ist ein Monat, an dem die Menschen achtlos vorbeigehen, er liegt zwischen dem Monat R...

Weiter

Das Fasten im Scha’bân ist eine Vorbereitung auf das Fasten im Ramadân, falls es einer Person schwer fallen sollte zu Fasten, wenn der Ramadân beginnt. Wenn...

Weiter

Es handelt sich hierbei um eine große Trainingsperiode, in der mehr als eine Milliarde und sechshundert Millionen Menschen rund um die Welt die Zeit persönlich auf dem H...

Weiter

13. Sei eifrig darauf bedacht, in den Zeiten, in denen Bittgebete [besonders] erhört werden, und in den Zeiten, von denen man dies annimmt, Bittgebete zu sprechen, zu flehen u...

Weiter

Weitere Kategorien

Islamweb Radio

Hier könnt ihr spirituelle Momente live miterleben…
Radiosender

Die Gebetszeiten

Hier könnt ihr die täglichen Gebetszeiten vieler Städte und Länder erfahren.
Dienstag 23/08/2011
Drucken

Der Fastende und die Verhaltensregeln beim Essen

Bruder, du Fastender!
 
Vielleicht bereitest du dich und bereiten sich deine Familienangehörigen in diesem Moment, nämlich kurz vor dem Gebetsruf des Abendgebets, auf das Brechen des Fastens vor, und zwar nach der Anstrengung eines langen Tages, der dich eventuell erschöpft hat. Es sieht so aus, als ob du nach einem Wassertrunk lechzt, der deinen Durst löscht, und nach Datteln, die deinen Hunger stillen, wobei der Zustand deiner Angehörigen, Kinder und Verwandten in deiner Umgebung nicht besser als deiner ist.
 
Erstens: Wir bitten Allâh für dich, dein Essen zu segnen!
 
Zweitens: Wir bitten dich, mit uns für eine bestimmte Zeitdauer zu sprechen, damit wir zusammen die Verhaltensregeln beim Essen behandeln, zu deren Verwirklichung unsere ehrwürdige Scharî‘a anhält, damit du dich selbst sowie deine Familienangehörigen in deiner Umgebung sich an sie erinnern.
 
Das Einhalten dieser Verhaltensregeln führt nämlich den Segen herbei, verfeinert die Veranlagung, lehrt den Menschen die Bescheidenheit, verwirklicht die Dankbarkeit gegenüber Allâh, lässt den Satan fernhalten und bewirkt die Liebe des Schöpfers des ob Seiner Erhabenheit über jeden Mangel Gepriesenen. (Mausû´atu-l-Adâbi-l-Islâmîyya: S. 108). Zu den Verhaltensregeln beim Essen gehören einige, die vor dem Essen, während des Essens oder nach dem Essen erfolgen. Nachstehend findest du diese Regeln:
 
Erstens: Verhaltensregeln vor dem Essen, zu denen Folgendes gehört:
 
1. Rechtschaffene Absicht: Ein Muslim soll bei seinem Essen eine rechtschaffene Absicht fassen, dass er beispielsweise mit diesem Essen beabsichtigt, beim Gehorsam gegenüber Allâh mehr Energie zu gewinnen, Leben und Gesundheit zu bewahren, durch deren Vorhandensein die rechtschaffenen Werke fortdauern. Auf diese Weise wird das Essen für ihn zu einer Anbetungshandlung, für die er belohnt wird. Der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte: „Die Taten sind einzig entsprechend den Absichten.“ (Überliefert von Al-Buchârî und Muslim.)
 
2. Ein Fastender spricht ein Bittgebet vor dem Fastenbrechen aus: Der Gesandte Allâhs  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte: „Ein Fastender hat bei seinem Fastenbrechen ein Bittgebet, das nicht zurückgewiesen wird.“ (Überliefert von Ibn Mâdscha und von Al-Albânî für schwach erklärt.)
 
3. Nicht-Verschwenden, und zwar als Gehorsam gegenüber der folgenden Anordnung Allâhs in Seiner Offenbarungsschrift: „Und esst und trinkt und schweift nicht aus! Wahrhaftig! ER liebt nicht die Ausschweifenden.“ (Sûra 7:31).
 
Zweitens: Verhaltensregeln während des Essens, zu denen Folgendes gehört:
 
1. Zusammensitzen vieler Menschen beim Essen, und zwar gemäß den folgenden Worten des Propheten: „Setzt euch zum Essen zusammen und sprecht den Namen Allâhs darüber! Denn dadurch wird euch eine Segnung zuteil.“ (Überliefert von Abû Dawûd und Ibn Mâdscha und von Al-Albânî für akzeptabel erklärt.)
 
2. Warten, bis das heiße Essen abkühlt. Es wurde nämlich von Asmâ bint Abû Bakr  möge Allah mit ihr zufrieden sein überliefert, dass sie das von ihr gekochte Fleischgericht für einen bestimmten Zeitpunkt zu bedecken und Folgendes zu sagen pflegte: „Ich hörte den Gesandten Allâhs  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagen: „Dies ist großartiger beim Segen.“ (Überliefert von Ahmad.)
 
3. Kritisiere nicht das Essen! Abû Huraira  möge Allah mit ihm zufrieden sein überlieferte: „Der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken hat niemals ein Essen kritisiert. Wenn er es mochte, aß er davon, anderenfalls unterließ er es.“ (Überliefert von Al-Buchârî.)
 
4. Aussprechen von Bittgebeten beim Fastenbrechen. In der Sunna ist überliefert, dass ein Fastender bei seinem Fastenbrechen Folgendes ausspricht: „Der Durst ist gelöscht, die Adern sind feucht geworden und die Belohnung ist gesichert, so Allâh will.“ (Überliefert von Abû Dâwûd und von Al-Albânî für akzeptabel erklärt.)
 
5. Aussprechen des Namen Allâhs zu Beginn des Essens. Dies gehört zu den größten und wichtigsten Verhaltensregeln beim Essen. Beim Aufmerksam-Machen darauf wurden folgende Worte des Gesandten Allâhs  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken überliefert: „O Junge! Erwähne Allâhs Namen, iss mit deiner rechten Hand und iss von jener Stelle, die dir am nächsten ist.“ (Überliefert von Al-Buchârî und Muslim). Wer vergessen hat, am Anfang des Essens den Namen Allâhs auszusprechen, und dann sich während des Essens erinnert, soll sagen: „Im Namen Allâhs am Anfang und am Ende!“
 
6. Essen mit der rechten Hand: Dies ist eine Pflicht, und zwar gemäß den Worten des Propheten  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken : „Wenn einer von euch isst, soll er mit seiner Rechten essen.“ (Überliefert von Muslim.)
 
7. Essen mit drei Fingern: Daumen, Zeige- und Mittelfinger. Es ist nämlich Folgendes überliefert: „Der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken pflegte mit drei Fingern zu essen und seine Hand abzulecken, bevor er sie abwischte.“ (Überliefert von Muslim.)
 
8. Essen von der Stelle, die jemandem am nächsten ist. Dies gehört zu den hehren Verhaltensregeln beim Essen, und zwar gemäß den Worten des Propheten  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken zu einem Jungen: „Und iss von jener Stelle, die dir am nächsten ist!“ (Überliefert von Al-Buchârî und Muslim). Ein Ausnahmefall besteht jedoch dann, wenn es verschiedene Sorten des Essens gibt. In diesem Fall erlauben die Gelehrten dies.
 
9. Essen von den Rändern einer Schüssel und nicht von deren Mitte, und zwar gemäß der Anweisung des Gesandten  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken : „Esst von den Rändern der Schüssel und esst nicht von deren Mitte! Denn der Segen kommt in deren Mitte herab!“ (Überliefert von Ahmad.)
 
10. Man soll kein Essen einnehmen, während man auf einer seiner beiden Seiten liegt, und zwar gemäß einem vom Propheten  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken überlieferten Hadîth: „Ich esse nicht, während ich auf einer Seite liege.“ (Überliefert von Al-Buchârî.)
 
11. Man soll kein Essen einnehmen, während man auf dem Bauch liegt, denn dies enthält einen Verstoß gegen die Verhaltensweise des Propheten  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken , und zwar gemäß dem folgenden Hadîth: „Der Prophet verbot, dass man das Essen einnimmt, während man sich in beiden folgenden Situationen befindet: Sitzen um einen Tisch, von dem man Alkoholika trinkt, und dass man das Essen einnimmt, während man auf seinem Bauch liegt.“ (Überliefert von Abû Dâwûd und von Al-Albânî für akzeptabel erklärt.)
 
12. Man soll nicht zwei Datteln gleichzeitig essen. Dies ist nämlich gemäß den überlieferten Worten des Gesandten  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken verboten: „Wer mit Leuten Datteln isst, der soll nicht zwei Datteln gleichzeitig essen. Will er dies tun, muss er sie um Erlaubnis dafür bitten. Erlauben sie es ihm, darf er dies tun.“ (Überliefert von Ibn Hibbân und von Al-Albânî für authentisch erklärt). Man sagte: „Dies bezieht sich nur auf die Datteln.“ Man sagte auch: „Dies ist allgemein für alle Obstarten.“ Dies ist richtiger und Allâh weiß es am besten! (Al-Fatâwa-l-Hadîthîyya von Ibn Hadschar Al-Haitamî.)
 
13. Nicht-Verschwenden beim Essen, und zwar gemäß den Worten des Propheten  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken : „Der Sohn Adams füllt kein Gefäß, das schlimmer ist als sein Magen. Einige Bissen sind genug für den Menschen, um sein Rückgrat gerade zu stellen.“ (Überliefert von At-Tirmidhî und von Al-Albânî für authentisch erklärt.)
 
14. Auslecken der Schüssel unter Beobachten des verbliebenen Essens in ihr. Es wurde nämlich vom Propheten  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken in einem authentischen Hadîth überliefert: „Einer von euch soll die Schüssel abwischen, denn ihr wisst nicht, in welchem eurem Essen der Segen besteht.“ (Überliefert von Muslim.)
 
15. Ablecken der Finger, bevor man sie abwischt oder wäscht, und zwar als Suchen des Segens des Essens und Wiederbelebung der Sunna des Propheten  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken . Anas ibn Mâlik überlieferte: „Der Gesandte Allahs pflegte beim Essen seine drei Finger abzulecken.“ (Überliefert von Muslim.)
 
Drittens: Verhaltensregeln nach dem Essen:
 
1. Dankbarkeit gegenüber Allâh dem Erhabenen für Seine Huld. Wenn nämlich der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken gegessen und getrunken hatte, sagte er: „Aller Lobpreis gebührt Allâh, Der Essen und Trinken gab, dieses leicht schlucken ließ und für es einen Ausweg schaffte.“ (Überliefert von Abû Dâwûd und von Al-Albânî für authentisch erklärt). Der Gesandte Allâhs  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte ferner: „Wer Essen einnimmt und dann sagt: »Aller Lobpreis gebührt Allâh, Der mir dieses Essen gab und mich versorgte, ohne eine Anstrengung oder Kraft meinerseits«, dem werden seine vorausgegangenen Sünden vergeben.“ (Überliefert von Abû Dâwûd und von Al-Albânî für akzeptabel erklärt.)
 
2. Aussprechen von Bittgebeten für den Gastgeber. Der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken aß bei einigen seiner Gefährten. Als er fertig war, sprach er Bittgebete für sie aus, indem er sagte: „Mögen die Fastenden bei euch ihr Fasten abbrechen, aufrichtig Fromme euer Essen einnehmen und die Engel den Segen über euch sprechen!“ (Überliefert von Abû Dâwûd und von Al-Albânî für authentisch erklärt.)
 
3. Man soll nicht nach dem Essen lange sitzen, wenn man bei Anderen isst, und zwar gemäß den Worten des Erhabenen: „Wenn ihr nun gegessen habt, dann geht auseinander!“ (Sûra 33:53).
 
Geehrter Bruder! Es gibt noch andere Verhaltensregeln, die wir nicht behandelt haben, weil wir glauben, dass du diese kennst; denn sie sind in einer Weise bekannt, die uns darauf verzichten lassen, sie in diesem kurzen Artikel aufzuführen. Lass diese also im Kopf und vergiss sie nicht!
 
Zum Schluss sagen wir: Nimm deine Mahlzeit wohlbekömmlich ein! Möge Allâh dich von den guten Dingen essen lassen und dein Fasten annehmen! Vergiss also nicht ein aufrichtiges rechtschaffenes Bittgebet für deine Umma auszusprechen, indem du damit zu deinem Herrn flehst!
 

Möge Allâh dein Wohlbefinden andauern lassen!

© 2018 ,  Islamweb.net , Alle Rechte vorbehalten.