Islamweb
- Die Herabsendung der Schriften Ibrâhîms: Die Schriften Ibrâhîms wurden am ersten Ramadân herabgesandt.     - Die islâmische Eroberung Ägyptens: Am ersten Ramadân 20 n. H./13. August 641 n. Chr., zur Zeit des Anführers der Gläubigen ´Umar ibn Al-Chattâb möge Allah mit ihm zufrieden sein, wurde Ägypten unter Führung von ´Amr ibn Al-´Âs möge Allah mit ihm zufrieden sein zu einem islâmischen Land.     - Beginn der Einnahme Andalusiens: Am ersten Ramadân 91 n. H./710 n. Chr. erreichten die Muslime unter der Führung von Tarîf ibn Mâlik Al-Barbarî die südlichen Strände Andalusiens. Sie nahmen einige südliche Hafenstädte ein und begannen somit die Eroberung Andalusiens.     - Eine grausame zionistische Gewalttat und viele Märtyrer: Am ersten Ramadân 1425 n. H./15. Oktober 2004 n. Chr.: 110 Palästinenser, darunter 30 Kinder, sterben bei einer breitangelegten Invasion des nördlichen Gazastreifens. Über 400 Palästinenser, zur Hälfte Kinder, werden bei dem 17 Tage andauernden Einmarsch verletzt. Israel gab ihr den Namen „Tage der Reue“.
Dienstag, September 18, 2018
Muharram 8, 1440
Hier sind die Worte und Ratschläge eines liebenden und besorgten Ratgebers, damit sie in deinem Herzen freundliche Aufnahme finden mögen! Der erste Ratschlag: Danke All...

Weiter

Der Prophet Möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte: "Dies ist ein Monat, an dem die Menschen achtlos vorbeigehen, er liegt zwischen dem Monat R...

Weiter

Das Fasten im Scha’bân ist eine Vorbereitung auf das Fasten im Ramadân, falls es einer Person schwer fallen sollte zu Fasten, wenn der Ramadân beginnt. Wenn...

Weiter

Es handelt sich hierbei um eine große Trainingsperiode, in der mehr als eine Milliarde und sechshundert Millionen Menschen rund um die Welt die Zeit persönlich auf dem H...

Weiter

13. Sei eifrig darauf bedacht, in den Zeiten, in denen Bittgebete [besonders] erhört werden, und in den Zeiten, von denen man dies annimmt, Bittgebete zu sprechen, zu flehen u...

Weiter

Weitere Kategorien

Islamweb Radio

Hier könnt ihr spirituelle Momente live miterleben…
Radiosender

Die Gebetszeiten

Hier könnt ihr die täglichen Gebetszeiten vieler Städte und Länder erfahren.
Dienstag 24/05/2016
Drucken

Dreißig Schritte im Monat Scha‘bân, um sich auf den Monat Ramadân vorzubereiten - Teil 1

Der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte: "Dies ist ein Monat, an dem die Menschen achtlos vorbeigehen, er liegt zwischen dem Monat Radschab und Ramadân und ist der Monat, in dem die Taten zum Herrn der Welten emporgehoben werden. Und ich bevorzuge es zu fasten, wenn meine Taten emporgehoben werden." (Von An-Nasâ`i überliefert und von Al-Albâni als akzeptabel eingestuft.)

 
Wenn man die Personen, die in den verschiedensten Bereichen des Lebens Erfolg und Sieg verzeichnen, betrachtet, findet man, dass sie nach Vorbereitung und Bereitschaft streben.
 
Ein erfolgreicher Schüler bereitet sich auf das neue Schuljahr vor, bevor es beginnt, ein qualifizierter Läufer bereitet sich auf das Rennen vor, bevor die Zeit dafür eintrifft, und in der Tat gibt es hierzu reichliche und verschiedene Beispiele.
 
Es ist offensichtlich, dass nicht jeder, der sich vorbereitet, auch erfolgreich darin ist und dass nicht jeder, der Vorbereitungen getroffen hat, den Gipfel erreicht. Außerdem variiert die Art der Vorbereitung von Person zu Person und jeder erntet, je nach Anstrengung, die Früchte seines Aufwandes.
 
Wie steht es dann erst um diejenigen, die sich nicht vorbereiten und nicht einmal daran denken? Wie können diese erfolgreich sein?
 
Wir befinden uns in den gesegneten Tagen des Monats Radschab und bereiten uns auf den Beginn des Monats Scha´bân vor. Wir müssen einen festen Standpunkt einnehmen, denn der Monat Scha´bân ist die letzte Station, die uns die Gelegenheit bietet, Vorbereitungen für den Monat zu treffen, in dem Allâh der Hocherhabene die meisten Menschen vom Höllenfeuer befreit. Der Monat Ramadân ist der Monat des Qurân. Beobachte einmal, wie sehr sich die Menschen für weltliche Wettbewerbe anstrengen, um einen Erfolg zu erringen! Was denkst du dann über diejenigen, die sich für das Jenseits anstrengen? Sand kann nicht mit Sternen verglichen werden. Ist es dann nicht für dich angemessener als für jene Leute?
 
Die rechtschaffenen Vorfahren  Allah erbarme sich aller pflegten nach Beendigung des Ramadânmonats während der diesem folgenden sechs Monate Allâh darum zu bitten, den Monat Ramadân von ihnen anzunehmen, und in den übrigen sechs Monaten baten sie Allâh darum, sie den nächsten Ramadân erleben zu lassen. Siehst du, wie wertvoll für sie der Monat Ramadân und seine bedeutenden Tage waren?
 
Was wir, so Allâh will, erreichen wollen und worauf wir uns vorbereiten, sind Anbetungshandlungen, die im Grunde bereits vorhanden und keine Neuerung in der Religion sind. Unser Ziel besteht darin, diese Anbetungshandlungen zu mehren.
 
Allâh der Hocherhabene sagt in der Sûra Âli-Imrân: "Und strebt eilends nach Vergebung von eurem Herrn und einem Paradies, dessen Ausdehnung Himmel und Erde ist, bereitet für die in Ehrfurcht gegenüber Allâh Demütigen!" (Sûra 3:133).
 
Allâh der Hocherhabene sagt ferner: "... und danach sollen die Wetteifernden gegenseitig wetteifern." (Sûra 83:26).
 
Werter Leser! wir brauchen einen festen Standpunkt, um zu den Siegern des Ramadânmonats zu gehören, so der Barmherzige will. Lass nicht zu, dass seine Tage wie irgendwelche normale Tage vergehen, denn es sind sehr wertvolle Tage, die niemals wiederkehren, nachdem sie vergangen sind. Es gibt so viele Menschen, für die nicht bestimmt ist, den Monat Ramadân zu erleben, und so viele, die ihn dieses Jahr nicht erleben werden. Aus diesem Grund solltest du dir ab sofort einen Plan und ein Ziel festsetzen, indem du die Angelegenheit mit aufrichtiger Absicht angehst und sie darauf abstimmst, für den Ramadân bereit zu sein. Denn wenn Allâh den Zeitpunkt deines Todes vor Beginn des Ramadânmonats bestimmt haben sollte, stirbst du mit einer aufrichtigen Absicht und aufrichtigen Tat, so Allâh will.
 
Wir möchten zusammen auf einige Pläne blicken, wie man sich in den Tagen des Monats Scha‘bân auf den Monat Ramadân vorbereiten kann. Bevor wir jedoch damit beginnen, entwickle bei dir ein Gefühl für die Zeit und deren Wichtigkeit!.
Lass dir im Scha‘bân keine Minute entgehen, ohne dass du sie dafür genutzt hast, etwas Sinnvolles für die Ramadânvorbereitung zu tun! Und so Allâh es erlaubt, werden wir über das ganze Jahr hindurch dieser Gewohnheit folgen, damit all unsere Tage sich mit guten Taten und schönen Gaben füllen, so Allâh will.
 
1. Wenn du einen bedeutenden Gast bei dir zu Hause zu Besuch erwartest, die Wohnung aber schmutzig vorfindest, würdest du die Wohnung schmücken, bevor du sie reinigst? Oder würdest du dich zu allererst auf die Reinigung konzentrieren?
 
Fang damit an, deine Pflichten genau zu erfüllen und halte die von Allâh dem Erhabenen bestimmten Grenzen ein und ziehe dich selbst dafür zur Verantwortung, was du dir in den letzten elf Monaten, nach dem vergangenen Ramadân, an Sünden aufgeladen hast! Gehe nicht in den neuen Ramadân, bevor du für die Sünden des vergangenen Jahres Reue geübt hast! Reinige dein Herz von  schmutzigen Gelüsten und zweifelhaften Dingen! Wende dich reumütig an Allâh ob jeder verbotenen Sache, auf die deine Augen geblickt, die deine Ohren gehört, nach denen deine Hände gegriffen und zu der deine Füße gelaufen sind! Denk daran, dass Allâh der Erhabene eifersüchtig wird, wenn Seine Verbote überschritten werden! Hüte dich davor zu zögern, reumütig zu Allâh zurückzukehren, und davor, dich von Seiner Nachsichtigkeit und Seinem Schutz täuschen zu lassen! Denn Allâh der Erhabene gewährt dem Ungerechten Aufschub, lässt ihn jedoch nicht entkommen, wenn Er ihn ergreift.
 
2. Beginne keine Handlung, ohne eine aufrichtige Absicht zu haben, denn deine Taten werden nicht angenommen, wenn sie nicht aufrichtig und rechtmäßig sind sowie mit den islâmischen Rechtsregeln nicht übereinstimmen! Deshalb solltest du ab sofort die Bestimmungen hinsichtlich des Fastens erlernen und sie deine Familie und Bekannten lehren.
 
Erziehe und verpflichte deine Seele ab sofort zur demütigen Ehrfurcht gegenüber Allâh! Denn Ramadân ist eine Schule für die Demütigen in Ehrfurcht gegenüber Allâh. Allâh der Hocherhabene sagt: "O ihr, die den Glauben verinnerlichen! Vorgeschrieben ist euch das Fasten wie es auch denen vorgeschrieben ward, die vor euch gewesen; vielleicht seid ihr ja demütig in Ehrfurcht gegenüber Allâh." (Sûra 2:183). Und der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte: "Wer falsche Aussage und entsprechendes Handeln und Ignoranz nicht meidet, der braucht vor Allâh auch nicht sein Essen und sein Trinken zu meiden." Überliefert von Al-Buchârî.
 
3. Halte den Kontakt zu deiner Verwandtschaft aufrecht und nimm dich auf jeden Fall in Acht davor, die Verwandtschaftsbande aufzulösen! Der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte: "Wahrhaftig! Allâh ist Der, Der alles erschaffen hat. Und als Er Seine Schöpfung vollendet hatte, sagte die Gebärmutter zu Ihm: »Jetzt wäre es angebracht, dass bei Dir Zuflucht vor der Auflösung der Verwandtschaftsbande genommen wird!« Allâh sagte zu ihr: »Wirst du nicht damit zufrieden sein, dass Ich Meine Bindung zu demjenigen aufrechterhalte, der sich mit dir verbindet, und dass Ich Meine Bindung zu demjenigen abbreche, der seine Bindung zu dir abbricht?« Sie sagte: »Doch, o mein Herr!« Allâh sagte dann zu ihr: »Das habe Ich für dich bestimmt.« Abû Huraira ergänzte: "Werdet ihr vielleicht, wenn ihr euch abkehrt, auf Erden Unheil stiften und eure Verwandtschaftsbande auflösen?" (Sûra 47:22)".
 
4. Wenn wir dies nun wissen, müssen wir uns fragen, wer als Aufrechterhalter der Verwandtschaftsbande bezeichnet werden kann. Darauf wirft für uns der Hadîth des Propheten  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken ein Licht: "Ein die Verwandtschaftsbande Pflegender ist nicht derjenige, der den gegenseitigen Kontakt zur Verwandtschaft aufrechterhält, sondern derjenige, der an seinen Verwandtschaftsbanden festhält, auch wenn die Verwandten den Kontakt zu ihm abbrechen." (Überliefert von Al-Buchârî).
 
5. Gibt es eine schönere Gabe, als dass man ein reines Herz hat? Denn damit verbringst du deine Tage und Nächte in Seelenruhe, während das Herz Anderer in Groll über Andere kocht. Sei bemüht darum, von jetzt an ein Herz zu haben, das niemandem gegenüber etwas Schlechtes will und beginne den Ramadân, indem du dein Herz nur für die Beschäftigung damit freimachst! Der Gesandte Allâhs  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken wurde gefragt: "Welche Menschen sind die Besten?" Daraufhin antwortete er: "Jeder, der ein neidloses Herz und eine ehrliche Zunge hat." Sie sagten: "Wir wissen, was es bedeutet, eine ehrliche Zunge zu haben, was ist jedoch ein neidloses Herz?" Er antwortete: "Es ist das in Ehrfurcht gegenüber Allah demütige, reine Herz, das frei von Sünden, Übertretung, Groll und Neid ist." (Authentisch nach  Ibn Mâdscha).
 
6. Leider verbringen die meisten Menschen viele Stunden mit dem Internet und verlieren dadurch hervorragende Gelegenheiten in einem Monat wie Ramadân. Imam Mâlik ibn Anas pflegte, wenn der Ramadân begann, sich des Hadîth-Unterrichtens und der Versammlungen der Gelehrten zu enthalten und sich dem Rezitieren des Qurân zuzuwenden. Falls du zu den Internetsüchtigen gehören solltest, dann fange gleich damit an, die Zeitspanne, die du vor dem Internet verbringst, zu verkürzen, und wisse, dass der Ramadân nicht auf dich wartet!
 
7. Mach dich daran, Fastentage, die du im vergangenen Ramadân ob eines schariatischen Grundes nicht fasten konntest, nachzufasten!
 
 

© 2018 ,  Islamweb.net , Alle Rechte vorbehalten.